Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2019: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober     November     Dezember

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November     Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

 4 Personen Fries2x cinema logo bunt Familienkino Seite V02
raffi 250px

Sonntag, 11.03.2018 - 15:00 Uhr

Rettet Raffi!

Deutschland 2015, Regie: Arend Agthe, 97 min, FSK ab 0

Raffi heißt der Goldhamster, den der achtjährige Samuel von seinem Vater geschenkt bekommen hat, bevor der als Arzt nach Afghanistan ging. Das kleine Tier hat besondere Fähigkeiten und ist besser als jeder Spürhund.

Aber Raffi wird krank und muss operiert werden. Alles scheint gut zu gehen, aber auf dem Rückweg wird der kleine Nager entführt. Samuel lässt seinen kleinen Freund nicht im Stich und macht sich ohne Wissen seiner Mutter auf die Suche!  Mutig begegnet er echten Gangstern und verfolgt alle Spuren.

Der Titelheld ist ein echter Goldhamster, der bei den Filmaufnahmen von 14 Artgenossen unterstützt wurde, die alle jeweils mit ihren besonderen Fähigkeiten zum Einsatz kommen.

„RETTET RAFFI! ist sorgfältig erdachtes und kreativ umgesetzes Kinderkino mit einem bezaubernden tierischen Helden, das mit Herz und Ideenreichtum die ganze Familie begeistern wird.“ FBW

Karten reservieren

Trailer

Eintritt: 6,00 EUR; Mitglieder des Filmclubs 5,00 EUR; Schüler/Kinder 3,00 EUR

4 Personen Fries  

 

raffi 250px

Familienkino: Sonntag, 11.03.2018 - 15:00 Uhr

Rettet Raffi!

Deutschland 2015, Regie: Arend Agthe, 97 min, FSK ab 0

Raffi heißt der Goldhamster, den der achtjährige Samuel von seinem Vater geschenkt bekommen hat, bevor der als Arzt nach Afghanistan ging. Das kleine Tier hat besondere Fähigkeiten und ist besser als jeder Spürhund.

Aber Raffi wird krank und muss operiert werden. Alles scheint gut zu gehen, aber auf dem Rückweg wird der kleine Nager entführt. Samuel lässt seinen kleinen Freund nicht im Stich und macht sich ohne Wissen seiner Mutter auf die Suche!  Mutig begegnet er echten Gangstern und verfolgt alle Spuren.

Der Titelheld ist ein echter Goldhamster, der bei den Filmaufnahmen von 14 Artgenossen unterstützt wurde, die alle jeweils mit ihren besonderen Fähigkeiten zum Einsatz kommen.

„RETTET RAFFI! ist sorgfältig erdachtes und kreativ umgesetzes Kinderkino mit einem bezaubernden tierischen Helden, das mit Herz und Ideenreichtum die ganze Familie begeistern wird.“ FBW

Karten reservieren

Trailer

Eintritt: 6,00 EUR; Mitglieder des Filmclubs 5,00 EUR; Schüler/Kinder 3,00 EUR

 

 

Rocco und seine Brüder

Frankreich, Italien 1960, Regie: Luchino Visconti

Visconti verlegt Thomas Manns "Joseph und seine Brüder" nach Italien. Rosaria (Katina Paxinou) kommt mit ihren Söhnen Rocco (Alain Delon), Simone (Renato Salvatori), Ciro (Max Cartier) und Luca (Rocco Vidolazzi) aus dem Süden Italiens nach Mailand, wo Vincenzo (Spiros Focás), ihr Ältester, schon seit einiger Zeit lebt. Sie hofft, dass Vincenzo allen Arbeit verschaffen kann, doch das Leben in der Großstadt ist hart. Als sich Simone in die Prostituierte Nadia (Annie Girardot) verliebt, diese aber Rocco vorzieht, werden die Brüder zu erbarmungslosen Rivalen. Die Familie droht zu zerfallen..
Ein Klassiker europäischen Kinos. Alain Delon gelang mit seiner Rolle als Rocco der Durchbruch als Schauspieler. Die junge Claudia Cardinale begeistert in einer Nebenrolle.
Siehe auch: Schauspielhaus Hannover

Dienstag
27.09.2016

FSK
ab 16

177 Min.

 

 

Sarahs Schlüssel 250

25.09.2018

Sarahs Schlüssel

Frankreich 2010, Regie: Gilles Paquet-Brenner, 111 min, FSK ab 0

SARAHS SCHLÜSSEL basiert auf dem gleichnamigen Roman über die Deportation französischer Juden in deutsche Konzentrationslager im Juli 1942.

Von den 4000 Kindern konnte nur eine Handvoll fliehen. Das Schicksal der 10-jährigen Sarah im Film ist fiktiv, hätte aber so passiert sein können. Vor der Festnahme ihrer Familie, verschließt sie ihren kleinen Bruder in einem Schrank. Sie bewahrt den Schlüssel wie eine Reliquie und versucht alles, um zu ihrem Bruder zu gelangen.

Im Film erleben wir ein Wechselspiel zwischen dem Schicksal Sarahs 1942 und dem einer amerikanischen Journalistin im heutigen Paris, die mit der Aufdeckung von Sarahs Tragödie eine private Kehrtwende durchmacht.

„Die berührendsten Momente sind jene Sekundenbruchteile, in denen Erwachsene in der direkten Konfrontation mit kindlichem Leid hilfreich alle Augen zudrücken.“ (ZEIT-online)

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte.


Karten reservieren

Trailer     Trailer (Originalfassung)