Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2020: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   August/September   Oktober   November   Dezember

2019: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   August/September   Oktober   November   Dezember

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober     November     Dezember

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November     Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

 

Rocco und seine Brüder

Frankreich, Italien 1960, Regie: Luchino Visconti

Visconti verlegt Thomas Manns "Joseph und seine Brüder" nach Italien. Rosaria (Katina Paxinou) kommt mit ihren Söhnen Rocco (Alain Delon), Simone (Renato Salvatori), Ciro (Max Cartier) und Luca (Rocco Vidolazzi) aus dem Süden Italiens nach Mailand, wo Vincenzo (Spiros Focás), ihr Ältester, schon seit einiger Zeit lebt. Sie hofft, dass Vincenzo allen Arbeit verschaffen kann, doch das Leben in der Großstadt ist hart. Als sich Simone in die Prostituierte Nadia (Annie Girardot) verliebt, diese aber Rocco vorzieht, werden die Brüder zu erbarmungslosen Rivalen. Die Familie droht zu zerfallen..
Ein Klassiker europäischen Kinos. Alain Delon gelang mit seiner Rolle als Rocco der Durchbruch als Schauspieler. Die junge Claudia Cardinale begeistert in einer Nebenrolle.
Siehe auch: Schauspielhaus Hannover

Dienstag
27.09.2016

FSK
ab 16

177 Min.

 

 


Rocketman 250
 

26.11.2019

Rocketman

USA/Großbritannien 2019, Regie: Dexter Fletcher, 121 min, FSK ab 12

Im Frühjahr 2019 stellte Dexter Fletcher bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes seine Filmbiographie ROCKETMAN vor, eine musikalische Erzählung der Anfänge, der Erfolge und der Drogenzeit Elton Johns. Mit Taron Egerton in der Hauptrolle lässt er die 70er Jahre aufleben, ohne die berauschenden Höhenflüge oder einen der aussichtslosen Tiefpunkte auszulassen.

Verkleidet wie ein glitzernder Paradiesvogel serviert Egerton die bekanntesten Hits Elton Johns in leicht veränderten Arrangements und großartig gesungen.
Alle privaten Szenen werden mit Elton-John-Songs und einer brillanten Choreografie verbunden.

So heikel es grundsätzlich ist, ein Biopic über lebende Personen zu drehen, so sehr lohnt es sich, wenn sie zur Reflexion fähig sind: Es gibt keinen Grund, einen Popstar immer nur glänzen zu lassen, wenn er offen zugibt, dass das nicht der Realität entspricht.“  (Frankfurter Allgemeine)


Leider sind keine Reservierungen mehr möglich. Wenige Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Trailer   Trailer OV

 

Sarahs Schlüssel 250

25.09.2018

Sarahs Schlüssel

Frankreich 2010, Regie: Gilles Paquet-Brenner, 111 min, FSK ab 0

SARAHS SCHLÜSSEL basiert auf dem gleichnamigen Roman über die Deportation französischer Juden in deutsche Konzentrationslager im Juli 1942.

Von den 4000 Kindern konnte nur eine Handvoll fliehen. Das Schicksal der 10-jährigen Sarah im Film ist fiktiv, hätte aber so passiert sein können. Vor der Festnahme ihrer Familie, verschließt sie ihren kleinen Bruder in einem Schrank. Sie bewahrt den Schlüssel wie eine Reliquie und versucht alles, um zu ihrem Bruder zu gelangen.

Im Film erleben wir ein Wechselspiel zwischen dem Schicksal Sarahs 1942 und dem einer amerikanischen Journalistin im heutigen Paris, die mit der Aufdeckung von Sarahs Tragödie eine private Kehrtwende durchmacht.

„Die berührendsten Momente sind jene Sekundenbruchteile, in denen Erwachsene in der direkten Konfrontation mit kindlichem Leid hilfreich alle Augen zudrücken.“ (ZEIT-online)

In Kooperation mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte.


Karten reservieren

Trailer     Trailer (Originalfassung)

 

 

19.12.2017

Schöne Bescherung

USA 1989 , Regie: Jeremiah Chechik, 97 min, FSK 06

In der US-amerikanischen Filmkomödie aus dem Jahr 1989 spielen Chevy Chase und Beverly D’Angelo die Hauptrollen.

Familienvater Clark Griswold möchte mit seiner Familie ein besonders schönes und ruhiges Weihnachtsfest zu Hause feiern. Griswold stolpert während der Vorbereitungen von einer Katastrophe in die nächste. Das beginnt mit der Suche nach dem passenden Weihnachtsbaum und geht weiter mit dem Lichterschmuck. Die unerwartet eintreffenden Verwandten bringen weitere chaotische Momente in die Festlichkeiten, und  der Festtagsbraten schafft den Rest. Alles was gut gemeint ist, geht gründlich schief, und so wird aus dem ruhigen Weihnachtsfest ein großes Chaos.

Die traditionellen Weihnachtsriten werden ordentlich aufs Korn genommen und die Zuschauer mit Gags überhäuft.
Ein Film, der im Laufe der Jahre in den USA zum Kultfilm geworden ist!

Karten reservieren