Image Module_Ort-Zeit-Preis-Archiv

 

 

Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

VHS-Veranstaltungszentrum
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2019: Januar

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober     November     Dezember

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November     Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

 


 

16.05.2017

Arrival

USA 2016, Regie: Denis Villeneuve, 116 min, FSK 12

ARRIVAL ist ein US-amerikani­scher Science-Fiction-Film des kanadi­schen Regisseurs Villeneuve aus dem Jahre 2016 und basiert auf der Kurzgeschichte „Story of your life“ (1998) von Ted Chiang.

Der Film handelt von der Landung von zwölf außerirdischen Raum­schiffen an unterschiedlichen Punkten auf der Erde. Villeneuve zeigt  die Aliens als fragile, sich langsam bewegende Wesen und als friedfertige Spezies.
Eine Expertengruppe soll den Grund ihrer Anwesenheit herausfinden und dabei entdecken die ehrgeizige Sprach­wis­senschaftlerin (Amy Adams) und ein Mathematiker (Jeremy Renner) erste Wege zur Kom­mu­nikation. Aber die Regierun­gen der Welt sehen die Raumschiffe als Bedrohung und fordern militärischer Maßnahmen, die jedoch einen globalen Krieg auslösen könnten.

Es geht um den Fortbestand der Mensch­heit! „..grandios gefilmtes Erlebniskino“ (Filmstarts).

Oscar 2017: bester Tonschnitt.

 

 

 Arthur Claire 250

27.11.2018

Arthur & Claire

Deutschland/Österreich/Niederlande 2017, Regie: Miguel Alexandre, 99 min, FSK ab 12

Arthur (Josef Hader) und Claire (Hannah Hoekstra) haben jeder für sich mit dem Leben abgeschlossen und begegnen sich am Abend vor dem jeweils geplanten Selbstmord. Arthur geht zu Claire ins Nachbarzimmer hinüber, weil ihn ihre laute Musik bei seiner letzten Mahlzeit stört. Er erkennt ihre Absicht und kommt mit ihr ein Gespräch, das in der Amsterdamer Nacht zwischen Grachten, Coffee Shops und einer vorsichtig beginnenden Freundschaft endet.

In klugen und witzigen Dialogen öffnen sich die Protagonisten langsam und erzählen sich die Abgründe ihres Lebens.

ARTHUR & CLAIRE ist eine deutsch-österreichisch-niederländische Koproduktion.  "Die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt, Haders morbider Schmäh kontrastiert wunderbar mit dem rotzig frechen Charme, den die großartige Hannah Hoekstra auch als Lebensmüde Claire versprüht." (Portal femundo.de)


Karten reservieren

Trailer 

 

Aus dem Nichts 250

12.06.2018

Aus dem Nichts

Deutschland/Frankreich 2017, Regie: Fatih Akin, 106 min, FSK ab 12

Der mehrfach ausgezeichnete Film von Fatih Akin aus dem Jahr 2017 wurde durch das von der NSU verübte Nagelbomben-Attentat in Köln und den damit zusammenhängenden Schlampereien der Polizei inspiriert.

Die Hauptdarstellerin Diane Kruger spielt die Rolle der Katja, die bei dem Bombenanschlag ihren Mann und ihren fünfjährigen Sohn verliert und erlebt, wie die Ermittlungen der Polizei trotz ihrer Hinweise in eine völlig falsche Richtung gehen. Unverhofft werden dann doch die wahren Mörder gefasst, aber durch das Verhandlungsgeschick des Verteidigers mangels Beweisen wieder freigelassen. Katja sieht keine andere Möglichkeit, als selbst das Gesetz in die Hand zu nehmen.

Diane Kruger wurde für ihre Darstellung bei den Filmfestspielen von Cannes 2017 mit der Goldenen Palme als beste Schauspielerin ausgezeichnet, Deutscher Filmpreis 2018 in Silber als bester Spielfilm und Auszeichnung als bestes Drehbuch.

Karten reservieren

Trailer   

 

 

12.12.2017

Beuys

Deutschland 2017 , Regie: Andres Veiel, 107 min, FSK 0

Aus 400 Stunden Bildmaterial, 300 Stunden Audiomaterial und 20.000 Fotos hat Andres Veiel für den Film so viel ausgewählt, dass ein faszinierendes Porträt des außergewöhnlichen Künstlers Beuys entstanden ist.

Aktuelle Interviews, private Fotografien und humorvolle Szenen zeigen hinter dem Mythos den Menschen Joseph Beuys in der Familie und im Atelier, ohne dass eine biographische Abfolge intendiert ist. Dabei kommen besondere und effektvolle filmische Gestaltungsmittel zum Einsatz.

Christoph Petersen von Filmstarts zog das Fazit: „Statt Beuys‘ Werke zu erklären, lässt Andres Veiel in seinem ansprechend gestalteten Kino-Dokumentarfilm vor allem den Kunst-Provokateur selbst sprechen – so werden dessen politische, gesellschaftliche, moralische und ästhetische Ideen wieder frisch in die noch immer brandaktuelle Debatte eingebracht.“

Freuen Sie sich auf einen erlebnisreichen Filmabend mit einer perfomativen Einführung von Manila Bartnik (Osnabrück) im Foyer.

In Kooperation mit dem Kunstverein Neustadt.

Karten reservieren