Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programm

April 2020

 


LARA 250 

14.04.2020

Lara

Deutschland 2019, Regie: Jan-Ole Gerster, 98 min, FSK ab 0

In Jan-Ole Gersters erster inzwischen mehrfach ausgezeichneter Regiearbeit „Lara“ glänzt Corinna Harfouch in einer ihrer größten Rollen.
Als Mutter des jungen Viktor (Tom Schilling) hätte Lara gerade am Tag ihres sechzigsten Geburtstags allen Grund zur Freude, denn Viktor soll an diesem Abend das wichtigste Klavierkonzert seiner bisherigen Karriere geben. Lara selbst war als großes Klaviertalent an ihren Selbstzweifeln gescheitert und hatte dann den musikalischen Werdegang  ihres Sohnes begleitet und – wie ihr Exmann sagt – zu sehr forciert.
Viktor ist schon seit Wochen nicht mehr erreichbar, und nichts deutet darauf hin, dass Lara bei seiner Uraufführung willkommen ist. Trotzdem bereitet sie sich auf einen festlichen Abend vor, wobei allmählich alles außer Kontrolle gerät.

In unterschiedlichen Facetten wird an diesem Tag deutlich, dass sie vor den Scherben ihres Lebens steht. Corinna Harfouch spielt mit grandioser Energie und Intensität, fast ohne Regungen, mehr als ein Zucken des Munds ist kaum zu sehen, ein Porträt von bemerkenswerter Tiefe.

„Lara“ ist ein ganz außergewöhnliches Werk: über Kunst, über die Familie, über Einsamkeit; ein Film über den Versuch, ein verlorenes Leben zurückzuerobern." (filmdienst)


Karten reservieren

Trailer

 


Vom Bauen der Zukunft 250 

21.04.2020 ?

Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus

Deutschland 2018, Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch,  95 min, FSK ab 0

Die Filmemacher Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch zeichnen ein Jahr vor dem hundertjährigen Jubiläum die Geschichte der legendären Kunstschule nach:von den Anfängen in Weimar,der Idee des Zusammenlebens und der Gemeinschaft, die Gropius, Wassily Kandinsky oder Paul Klee formulierten, über den Umzug nach Dessau, die Vertreibung von dort nach Berlin durch die NSDAP und schließlich die Auflösung 1933 infolge der Nazidiktatur.

Im Vorlauf zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses 2019 verfolgt der Film die bleibenden Spuren und zeigt prägende Beispiele der praktischen Umsetzung weit über die Grenzen Deutschlands hinaus, z. B. an einer außergewöhnlich gestalteten Schule in Stockholm oder an den lateinamerikanischen Favelas, die sich um Zugang zum Leben in den Städten bemühen.

Der Film feiert zum 100. Jahrestag  des Bauhaus-Manifests die Idee des großen Zusammenhangs zwischen Architektur, Gestaltung und Gesellschaft.

 
Karten reservieren

Trailer