Image Module_Ort-Zeit-Preis-Archiv

 

 

Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

VHS-Veranstaltungszentrum
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November    Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

 

24.10.2017

Die andere Seite der Hoffnung

Finnland/Deutschland 2017, Regie: Aki Kaurismäki, 100 min, FSK 06

Aki Kaurismäki schüttelt in seiner höchst unterhaltsamen Film-Komödie den von ihm gewohnten Pessimismus ab und stellt uns in DIE ANDERE SEITE DER HOFFNUNG „ein Symbolspiel um Gnade und Erlösung“ (ZEIT) vor.

Der junge Syrer Khaled (Sherwan Haji) kommt als blinder Passagier in Finnland an und trifft zum einen auf die harte Realität des abgelehnten Asylgesuchs, Bürokratie und Zynismus, zum anderen  immer wieder auf Menschlichkeit und Solidarität. Wie er träumt in einer Parallelgeschichte der schon betagte Hemdenvertreter Wikström von einem anderen, besseren Leben.

Das alles erzählt Kaurimäki mit wenigen Worten und mit „der  unnachahmbaren leisen Komik“ (ZEIT), stilsicher und warmherzig und in wunderbarer Verflechtung mit der Musik. Ein poetisch-politischer Film, der das alte Wort „Barmherzigkeit“ wiederbelebt und der zu den besten Filmen der Berlinale 2017 gehört!

Karten reservieren

 

 

Die anonymen Romantiker 250

17.04.2018

Die anonymen Romantiker

Frankreich/Belgien 2010, Regie: Jean-Pierre Améris, 80 min, FSK ab 0

Wie in „Chocolat“ befeuert auch hier das Pralinenherstellen die Romanze, in diesem Fall zwischen  dem kontaktscheuen und wortkargen Unternehmer Jean René (Benoit Poelvoorde) und der ständig von Ohnmacht bedrohten Angélique (Isabelle Carré).
Es geht um die Rettung der vom Bankrott bedrohten und von Jean René geführten Chocolaterie. Angélique hat eine Reihe sehr schmackhafter Rezepturen, ist aber wegen ihrer Schüchternheit nicht in der Lage, ihr Talent einzubringen. Statt in der Produktion wird sie im Vertrieb angestellt und erweist sich als totale Fehlbesetzung.

Regisseur Améris bearbeitet in dieser Liebeskomödie seine eigene Hochsensibilität und stellt uns eine „liebenswert-turbulente Liebesgeschichte mit anrührend gezeichneten Hauptfiguren im Stil klassischer Screwball-Comedies“ vor. (Lexikon des internationalen Films)


Karten reservieren

Trailer     Trailer OV

 

 

23.01.2018

Die Erfindung der Wahrheit

USA, Frankreich 2017, Regie: John Madden, 133 min, FSK 12

In Washington, wo politische Einflussnahme hinter den Kulissen ein lukratives Geschäft ist, ist Elizabeth Sloane (Jessica Chastain) der Star der Branche.

Die brillante, selbstsichere und völlig skrupellose Lobbyistin der alteingesessenen Kanzlei George Dupont ist berüchtigt für ihr einzigartiges Talent, ihre Rücksichtslosigkeit und zahllosen Erfolge.

„Sehenswert… Kein Film, der einfache Antworten oder vorhersehbare Lösungen anbietet.“ (filmdienst)

Überlängenzuschlag 1 EUR

Karten reservieren

 

 

 

13.12.2016

Die Frau in Gold

Großbritannien 2015, Regie: Simon Curtis, 109  min. FSK ab 6

US-amerikanisches Drama um den Jahre andauernden Kampf von Maria Altmann (Helen Mirren), ein von den Nazis konfisziertes Klimt-Gemälde ihrer jüdischen Familie zurückzubekommen.

Unterstützt wird sie dabei von dem jungen und anfangs naiven Anwalt Schoenberg (Ryan Reynolds) und dem öster­reichischen Publizisten Czernin (Daniel Brühl).

DIE FRAU IN GOLD startete 2015 und wurde insbeson­dere wegen der starken Leistung der Hauptdarsteller  hoch­gelobt.

"Die sachkundige Haltung des Films und die Kritik an den reparationsunwilligen österreichischen Behörden werden gelegentlich durch sentimentalisierte Rückblenden in die Zeit der Judenverfolgung verwässert; dennoch geht das Thema der Zwangsenteignung jüdischen Eigentums nie verloren und bleibt dank der glaubhaften Darsteller stets Zentrum des Films." (filmdienst)