Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programm

Juni/Juli 2020

 Li


 

Wieder da: Kino in Neustadt!

Wir freuen uns darauf, Sie wieder im Kino begrüßen zu können! Wir hoffen, dass die zu beachtenden Regeln und Einschränkungen den Filmgenuss nur leicht beeinträchtigen.

  • Ihren Besuch müssen wir dokumentieren. Deshalb gibt es Karten nur nach Vorbestellung. Wir müssen von jeder Besucherin und jedem Besucher Kontaktdaten drei Wochen lang speichern.
  • Plätze Ihrer Wahl können wir leider nicht reservieren.
  • Auch während der Vorstellung müssen Sie einen Mund-Nasenschutz tragen.
    Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz innerhalb des Gebäudes. Wenn Sie Platz genommen haben, können Sie den Schutz abnehmen.
  • Wir können nur 10 Doppelplätze und 36 Einzelplätze anbieten, um den Mindestabstand zwischen den Besucherinnen und Besuchern einzuhalten.
  • Bitte zahlen Sie den Eintritt passend.
  • Maßnahmen zum Infektionsschutz - die ausführliche Fassung.

Bitte beachten Sie auch die Hygienevorschriften des Veranstaltungszentrums Leinepark.

Videos: Das Kino braucht euch!
Felix von Manteuffel * Caroline Peters
Johann von Bülow * Albrecht Schuch

Saalplan cinema 02

 

 


KAENGURU CHRONIKEN 250
 

Di., 14.07.2020,

Mi., 15.07.2020, jeweils 19:30 Uhr

Die Känguru-Chroniken

Deutschland 2020, Regie: Dani Levy, 92 min, FSK ab 12

Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut. Ach ja! Es ist nämlich Kommunist – das hatte ich vergessen zu erzählen.
Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan.
Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat.
Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat.
Schließlich gipfelt das Ganze in einem großen Anti-Terror-Anschlag und ... äh... weiß auch nicht mehr so genau. Jedenfalls ist der Film ziemlich witzig.

Die Verfilmung des Romans von Marc-Uwe Kling "glänzt durch herrliche Überzeichnungen und ein erfrischendes Darstellerensemble. Der politisch ambitionierten Komödie gelingt überdies der Brückenschlag zwischen anarchischem Humor und aufklärerischem Interesse" (filmdienst)

 Karten reservieren

Trailer