Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

VHS-Veranstaltungszentrum
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November    Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

 

 

10.01.2017

Captain Fantastic

USA 2016, Regie: Matt Ross, 118 min. FSK 12

In einer überaus amüsanten  Tragikomödie, die durch die eigene Geschichte des Regisseurs inspiriert ist, zeigt eine Aussteigerfamilie die Problematik von lebbaren sozialen Utopien.

In der Einsamkeit der Wälder an der Nordwestküste der USA unterrichtet der hochgebildete Ben seine sechs Kinder in einer selbstgeschaffenen Idylle, die erst durch die Reise zur Beerdigung der Großeltern in berührenden und auch oft komischen Momenten ins Wanken gerät. In bemerkenswerter Weise wird jedoch nie die Utopie der Lächerlichkeit preisgegeben.

Der Oscar®-nominierte Viggo Mortensen als CAPTAIN FANTASTIC überzeugt als prinzipientreuer Vater. „Bunt und vibrierend zeigt sich hier ein anarchistischer Gegenentwurf zum politisch Korrekten und zum ‚Normal-Sein‘.“ ( kino.zeit.de)


Der Regisseur Matt Ross wurde bei den Internationale Filmfestspiele von Cannes 2016 mit einem Regiepreis ausgezeichnet.

 

 

30.01.2018

Casting

Deutschland 2017 Regie: Nicolas Wackerbarth, 94 min, FSK ab 0

Der 75. Geburtstag Rainer Werner Fassbinders ist der offizielle Vorwand für den Auftrag an Vera (Judith Engel), ein Remake zu seinem Meisterwerk  „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“ zu inszenieren. Die Probleme liegen auf der Hand, so dass das Vorhaben von vornherein zum Scheitern verurteil ist. Schon bei der Besetzung der Hauptrollen kann Vera sich nicht entscheiden und wird zudem noch von verschiedenen Seiten unter Druck gesetzt.

Das CASTING zeigt die demütigenden Bedingungen und die Hierarchien des Filmgewerbes, jede Begegnung spiegelt andere Machtverhältnisse und ist für den, der sie durchschaut urkomisch.

Nicolas Wackerbarth eröffnet mit dieser glänzend besetzten Satire einen Blick hinter die Kulissen der Filmbranche. "Mit all seinen präzise eingefangenen Machtspielchen und seinem fortwährenden Auf und Ab bildet der Film eine Art Mikrokosmos des Lebens.“ (epd)

Karten reservieren

 

 

 

04.-07.12.2017: Wegen Bauarbeiten an der Einmündung Suttorfer Str./Mecklenhorster Str. ist die Zufahrt zum Parkplatz am Cinema nur aus Richtung Osten über eine Umleitung möglich.
Nutzen Sie auch den Parkplatz "Zwischen den Brücken". Der Fußweg beträgt ca. 350m zum Cinema.

05.12.2017

Chocolat - Ein kleiner Biss genügt

Vereinigtes Königreich, USA 2000 , Regie: Lasse Hallström, 121 min, FSK 06

CHOCOLAT ist eine romantische Komödie mit Juliette Binoche und Johnny Depp in den Hauptrollen.

In der französischen Provinz eröffnet mitten in der Fastenzeit Vianne, eine alleinstehende Frau mit Tochter Anouk, eine Chocolaterie.
Die Dorfgemeinde sieht Moral und Ordnung gefährdet. Allen voran geht der Bürgermeister Comte de Reynaud (Alfred Molina) gegen den Freigeist der Frau auf die Barrikaden, erst recht als die sich auf Roux, einem Mitglied einer vorbeiziehenden Zigeunerbande einlässt.
Aber durch ihre Offenheit, Hilfsbereitschaft und natürlich durch die magische Wirkung ihrer nach alten Maya-Rezepten hergestellten Schokoladenspezialitäten gewinnen Vianne und Anouk bald Freunde.

Ein absolut sehenswertes Vergnügen mit ausgezeichneten Schauspielern!

Überlängenzuschlag: 1 EUR.  Karten reservieren

 

 

 

Das brandneue Testament

Belgien/Frankreich/Luxemburg 2015, Regie: Jaci van Dormael

Was für ein Spaß! Erfreulich inkorrekt in jeder Beziehung erzählt Jaco van Dormael von einer eher untypischen Kleinfamilie. Sie besteht aus Gottvater, Gottmutter und Gotttocher Éa, zehn Jahre alt, die ihrem herrschsüchtigen Daddy mal so richtig eins auswischen will. Sie will nicht mehr mit ansehen, wie der die Menschen mit Kriegen und Katastrophen quält. Deshalb haut sie von Zuhause ab, sammelt eigene Apostelinnen und Apostel um sich und beginnt damit, ein Neues Testament zu schreiben.
"Amüsant und skurril "(SZ). "Quatsch in allerbester Qualität" (kino-zeit). "Irrwitzige Ideen [...] und surreale Details, respektlos und originell." (Cinema)

 

Dienstag
24. Mai
2016

FSK
ab 12

112 Min.