Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

VHS-Veranstaltungszentrum
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Dienstag um 19.30 Uhr
Eintritt 6,- Euro,
für Filmclub-Mitglieder 5,- Euro
Zuschlag bei Überlänge 1,- Euro

Programmübersicht

Februar 2018
Januar 2018

 

20.02.2018

La Mélodie - der Klang von Paris

Frankreich 2017, Regie: Rachid Hami, 102 min, FSK ab 0

Der Geiger Simon Daoud (Kad Merad) steht vor der Herausforderung, einer 6. Klasse aus der Pariser Banlieue das Geigenspiel beizubringen. Alle Schüler eines neu angebotenen schulischen Violinkurses lernen in der ersten Lektion die behutsame Handhabung des für sie altertümlichen Instruments.

Simon entdeckt Arnold (Alfred Renely) als echtes Naturtalent, führt den Rest der Klasse allmählich an die Geige heran und gewinnt dabei seine eigene Freude an der Musik zurück. Bei aller Ruppigkeit sind diese Kinder lern- und wissbegierig, sobald sie merken, dass sich jemand für sie interessiert. Ob es gelingt, mit ihnen ein Konzert in der Philharmonie zu spielen?

Fast dokumentarisch vermeidet LA MELODIE allen Sozialkitsch.  „..selten wurde diese Geschichte so mitreißend, so mitfühlend ……. erzählt wie in diesem Film.“ (MDR Kultur)

Karten reservieren

Trailer

 

27.02.2018

Western

Deutschland/Bulgarien/Österreich 2017, Regie: Valeska Griesebach, 121 min, FSK ab 12

Valeska Grisebachs Film „Western“ löste in Cannes 2017 große Begeisterung aus, obwohl er sicher kein Western im klassischen Sinn ist.

Eine Gruppe deutscher Bauarbeiter befindet sich in der bulgarischen Provinz, um dort ein Kraftwerk zu bauen. Die Arbeiten dauern länger als geplant. Der Kontakt zu den Dorfbewohnern wird erschwert durch Vorurteile und mangelnde Sprachkenntnisse.
Der Bauleiter Vincent (Reinhardt Wetrek) beschränkt sich auf missverständliche Anmache der Frauen, sein Gegenspieler Meinhard (Meinhard Neumann) geht mit ein paar Brocken Englisch und mit vorsichtiger Neugier auf die Leute zu. Schon geht es um Konkurrenz und Machtverhältnisse, die ausgekämpft werden müssen.

„WESTERN ist einer der besten – und schönsten – deutschen Filme seit langer Zeit, weil er sich an den Grenzen von Europa für die ganze Welt öffnet.“ (Frankfurter Allgemeine)

Karten reservieren

Trailer