Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programm


-

 

 

Der Rausch 

Dienstag, 24.08.2021

Mittwoch, 25.08.2021

Der Rausch

Dänemark 2020, Regie: Thomas Vinterberg, 117 min, FSK ab 12

Regisseur Thomas Vinterberg lässt Mads Mikkelsen In einer berührenden Tragikomödie als Martin auf der Suche nach Erfüllung und Lebensfreude zu berauschter Höchstform auflaufen. Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen, nach der ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig ist. Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen konstanten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihr geheimes Experiment.

Der Film nähert sich auf humoristische und – in den Augen mancher – skandalöse Weise einem ernsten Thema.

Zahlreiche Preise und Dänemarks offizieller Kandidat im Oscar®-Rennen 2021.

 

Karten reservieren

Trailer

 

 

Gunda 

 

Dienstag, 31.08.2021

Mittwoch, 01.09.2021

Gunda

Norwegen/USA 2019 , Regie: Victor Kossakovsky, 93 min, FSK ab 0

Der dokumentarische Schwarz-Weiß-Film in der Regie von Victor Kossakovsky erzählt die Geschichte des Zuchtschweins Gunda und der Aufzucht ihrer Ferkel. Mit der klaren Reduktion auf die Perspektive von Nutztieren, die in einer maximal artgerechten Haltung aufwachsen dürfen, gelingt es dem Film, die Bedeutung des Tierschutzes in besonders eindrücklicher Weise hervorzuheben.

Die Kamera von Egil Håskjold Larsen und Kossakovsky selbst ist immer ganz dicht bei Gunda und den neugeborenen kleinen Ferkeln. Sie folgt dem Geschehen, wenn ehemalige Käfig-Legehennen ihre ersten vorsichtigen Schritte auf Gras tun oder in enge Stallhaltungen gezwungene Rinder ihren ersten Ausflug in die freie Natur unternehmen.

Ganz ohne erhobenen Zeigefinger und ohne eine direkt ausgesprochene Forderung stellt der Film ein eindrückliches Plädoyer dar, das in einem emotional mitreißenden Schlusspunkt gipfelt: den Tieren, die wir Nutztiere nennen, mit viel mehr Empathie und Respekt zu begegnen als bisher.

 

Karten reservieren

Trailer