Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programm


-

 

 

Eine Frau die sich traut 


 

Dienstag, 30.11.2021

Mittwoch, 01.12.2021

Die Frau, die sich traut

D 2013, Regie: Marc Rensing, 98 Min. FSK ab 6

Beate (Steffi Kühnert) war einst die beste Schwimmerin der DDR. Doch bevor sie nach Moskau zu den olympischen Spielen fahren konnte, wurde sie schwanger. Sie wird Mutter ohne Wenn und Aber und ist es bis heute, Mutter zwei Kinder, die obwohl schon um die dreißig, immer noch an ihrem Rockzipfel hängen, zumindest was Babysitting, Wäschewaschen oder Essenkochen angeht. Gerade musste sie noch miterleben, wie ihr Mann an einem Gehirntumor stirbt, da hat sie selbst schon Krebs. Es beginnt eine innere Wandlung, die alles verändert. Ihre Krankheit macht das Ende des Lebens auf ganz neue Weise erfahrbar, und führt Beate zurück zu ihren Anfängen. Mit knapp 50 Jahren und 30 Jahre ohne Training will sie den Ärmelkanal bezwingen, den Mount Everest für Schwimmer, wie sie sagt. Und beginnt hart zu trainieren. Ein Traum, so absurd wie lebensrettend.

Der Film propagiert keinen wie auch immer richtigen Umgang mit der Krankheit. Er beschränkt sich auf die Frau und ihren Traum. Bis zum überraschenden Schluss.

In Zusammenarbeit mit dem Hospizdienst DASEIN.


Karten reservieren

Trailer

 

   Platzspitzbaby

Dienstag, 07.12.2021

Mittwoch, 08.12.2021

Platzspitzbaby

Schweiz 2019, Regie: Pierre Monnard , 100 Min., FSK ab 12

Die 11-jährige Mia (Luna Mwezi) lebt mit ihrer drogenabhängigen Mutter Sandrine (Sarah Spale) in Zürich. Als dort 1995 die offene Drogenszene auf dem Platzspitz aufgelöst wird, ziehen die beiden aufs Land. Mia hofft, dass jetzt alles anders wird,  aber als mit Serge plötzlich ein alter Freund auftaucht, ahnt Mia nichts Gutes. Tatsächlich eskaliert die Lage, die suchtkranke Mutter wird rückfällig. Sie kann sich kaum noch um ihre Tochter kümmern, im Gegenteil missbraucht sie Mia als Drogenkurier. Mia flüchtet sich in Fantasiewelten und findet außerdem Anschluss bei einer Kindergang. Die anderen Kids stammen ebenfalls aus schwierigen Verhältnissen, doch bei ihnen findet Mia die Kraft und Unterstützung, die sie zuhause nicht bekommt.

Regisseur Pierre Monnard und Drehbuchautor André Küttel  erzählen die Handlung konsequent aus Sicht des Kindes.

Der Film basiert auf dem autobiographischen Buch „Platzspitzbaby“ von Michelle Halbheer.


Karten reservieren

Trailer

Unterkategorien