Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programm


-

 

Ballade von der Weißen Kuh 

Mittwoch, 22.06.2022

Ballade von der Weißen Kuh

 

Iran 2020, Regie: Behtash Sanaeeha, 106 min., FSK 12

Mina (Maryam Moghadam) erfährt nach der Hinrichtung ihres Mannes, dass die Todesstrafe zu Unrecht verhängt wurde. Ihrer kleinen Tochter erzählt sie, dass Papa ganz weit weggegangen ist. Als die Behörden von dem Irrtum erfahren, entschuldigen sie sich zwar und bieten eine finanzielle Entschädigung an, doch Mina ist das nicht genug, denn sie möchte den verantwortlichen Richter zur Rechenschaft ziehen. Als eines Tages ein Fremder namens Reza (Alireza Sani Far) an ihre Tür klopft, der sich als Freund ihres Mannes vorstellt, ist der Frau noch nicht klar, dass sich ihr Leben von nun an dringend verändern wird. (filmstarts.de)

 

Dass die Filmemacher dieses Werk an den iranischen Zensoren vorbei in die Kinos gebracht haben, ist aber vor allem deshalb erstaunlich, weil neben der vordergründigen Sozialkritik auch kleine, bissige Provokationen eingebaut sind, die für westliche Sehgewohnheiten unscheinbar wirken, für das iranische Kino aber mutig sind. (suddeutsche.de)

 

Trailer

Karten reservieren

 

Die Geschichte meiner Frau
 

Dienstag, 28.06.2022

Mittwoch, 29.06.2022

Die Geschichte meiner Frau

Ungarn/Deutschland/Italien/Frankreich 2021, Regie: Ildikó Enyedi, 169 min., FSK ab 12

Jakob Störr, ein hartgesottener, niederländischer Schiffskapitän Jakob Störr (Nijs Naber), schließt in einem Café eine Wette ab, die erste Frau zu heiraten, die das Lokal betritt. Nichtsahnend kommt die junge Lizzy (Lea Seydoux) zur Tür herein... Was nun folgt ist ein hochemotionales Ehedrama: Jakob weiß nicht, wie er mit der Schönheit und Unergründlichkeit seiner Frau umgehen soll und ist zwischen inniger Liebe und Misstrauen hin- und hergerissen. Lizzy, die sich ihrer subtilen Macht nur zu bewusst ist, ringt nicht weniger mit widerstreitenden Gefühlen. Leidenschaft, Missverständnis und Eifersucht nehmen ihren Lauf.

 

Mit ästhetischen Bildern aus insgesamt vier unterschiedlichen Ländern und einer generell üppigen Ausstattung beschert Enyedi dem ungarischen Kino somit ein weiteres Mal alle Ehre. (filmrezensionen.de)

Der Niederländer Gijs Naber spielt Störr als sehr "männlichen" Mann: groß und stattlich, auch körperlich aggressiv. Er ist gradlinig, manchmal bewundernswert ritterlich, aber auch misstrauisch und stur. ... Léa Seydoux ist als zierliche, intellektuell gewandte, kapriziöse Französin ein mächtiges Gegenüber. Der feministische Blick der Regisseurin sieht nicht die Femme fatale in ihr, sondern eine moderne Frau. ... Es spielen unter anderem Louis Garrel, Ulrich Matthes, Udo Samel und Josef Hader mit. (suddeutsche.de)

Trailer

Karten reservieren