Hier Karten reservieren
 oder 01522 - 5705556

Veranstaltungszentrum Leinepark
Suttorfer Straße 8
31535 Neustadt a. Rbge.

 Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr
Eintritt 6,- EUR

Programme

2020: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   September   Oktober   November   Dezember

2019: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni/Juli   August/September   Oktober   November   Dezember

2018: Januar   Februar   März   April   Mai   Juni    August   September  Oktober     November     Dezember

2017: Januar   Februar   März   April   Mai    Juni/August    September    Oktober    November     Dezember

2016: April/Mai   Mai/Juni   September    Oktober    November    Dezember

Alle Filme in einer Liste

 

trumbo plakat 250

08.05.2018

Trumbo

USA 2015, Regie: Jay Roach, 124 min, FSK ab 06

Das US-amerikanische Filmdrama von Jay Roach aus dem Jahr 2015 basiert auf der Biografie Dalton Trumbo, dem gefragtesten Drehbuchautor Hollywoods in den 40er Jahren. Er war dafür bekannt, seine Meinung über die amerikanische Politik mit scharfer Zunge zu äußern..

Beruflich und privat geht es abwärts, als Senator McCarthy und mit ihm die gesamte Politik gegen Linke in der amerikanischen Gesellschaft vorgehen und sie auf die inoffizielle „Blacklist“ setzen. Für Trumbo bedeutet das praktisch ein Berufsverbot, doch mit einem System von Strohmännern und Pseudonymen schreibt  er weiter Drehbücher, allerdings begleitet von heftigen Verwerfungen in der Familie.

Bryan Cranston („Breaking Bad"), Diane Lane und Helen Mirren glänzen in den Hauptrollen und „Komödien-Spezialist Jay Roach („Austin Powers“, „Meine Braut, ihr Vater und ich“) macht aus dem Film eine unterhaltsame Lektion in politischer Hollywood-Geschichte …“, (filmstarts).

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte e.V.


Überlängenzuschlag: 1 €


Karten reservieren

Trailer   Trailer (OV)

 

 


 

26.09.2017

Und dann der Regen

Spanien/Frankreich/Mexiko 2010 , Regie: Iciar Bollain, 103 min, FSK 12

In einer spanisch-mexikanisch-französischen Co-Produktion bricht eine Crew nach Bolivien auf, um die wahren Beweggründe Christoph Columbus aufzudecken: die Gier nach Gold und die Jagd auf Sklaven. Das knappe Budget erfordert die Besetzung der Rollen durch Amateurschauspieler, die durch Verstrickungen in den bolivianischen Wasserkrieg den ursprünglichen Plan ad absurdum führen.

Die spanische Filmemacherin Iciar Bollain zeigt neben großen Panoramen aus dem Regenwald kleine Handkamerapassagen aus dem Straßenkampf und Schwarzweiß-Material aus dem Privatleben einzelner Mitglieder des Filmteams. Sie macht komplexe Probleme sachlich verständlich und lässt auch „die großen Gefühle zu: So ist „UND DANN DER REGEN" letztlich nicht nur informativ, sondern auch emotional packend.“ (Filmstarts) Der Film erhielt Publikumspreise auf mehreren Festivals.

In Zusammenarbeit mit dem Eine-Welt-Laden Neustadt.

 

 


und wer nimmt den hund 250
 

Di, 08.10.2019 und Mi, 09.10.2019
jeweils 19:30 Uhr

Und wer nimmt den Hund?

Deutschland 2019, Regie: Rainer Kaufmann,  93 min, FSK ab 0

Die deutsche Filmkomödie von Martin Rauhaus (Drehbuch) und Rainer Kaufmann (Regie) startete im August 2019 in den Kinos und erreichte sofort Platz 1 der (Arthouse-) Kinocharts.

Es geht um das Ende einer als glücklich geltenden über 25jährigen Ehe zwischen Georg (Ulrich Tukur) und Doris (Martina Gedeck), die in einer Paartherapie in unglaublichen Gags und gewitzten Dialogen den Scherbenhaufen ihrer Beziehung bearbeiten.
Der renommierte Meeresbiologe hat sich in seine Doktorandin Laura (Lucie Heinze) verliebt. Die Verletzungen sind vorhersehbar. Die beiden Schauspiel-Ikonen kommen zu Höchstleistungen und liefern ein Wechselspiel zwischen Comedy und melancholischem Drama, wobei ihnen ihre klischeehafte Situation durchaus bewusst ist.

„So ist „Und wer nimmt den Hund?“ ein weiterer Beweis dafür, dass deutsche Filmemacher auch richtig komisch sein können.“  (Programmkino.de)

Das Kontingent der reservierbaren Karten für Mi. 09.10.2019 ist erschöpft; evtl sind einige wenige reservierte und nicht abgeholte Karten ab 18:45 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

 Trailer

 


Undine Plakat 250
 

Di., 15.09.2020

Mi., 16.09.2020

Undine

Deutschland/Frankreich 2020, Regie: Christian Petzold, 89 min, FSK ab 12

Das Liebesdrama UNDINE, dessen Kinostart wegen der COVID-19-Pandemie mehrfach verschoben werden musste,  orientiert sich an dem Undine-Mythos. Regisseur Petzold, der auch das Drehbuch schrieb, verlegte die Sage um die unheilvolle Wasserfrau ins Berlin der Gegenwart.

Die Historikerin Undine (Paula Beer) lebt als Stadtführerin in Berlin. Ihr Freund Johannes (Jacob Matschenz) verlässt sie, und damit ist der Zauber zerstört; wie im Märchen muss sie den treulosen Mann töten und ins Wasser zurückkehren, aus dem sie einst gekommen ist. Aber eine neue glückliche Liebe, voller Neugier und Vertrauen, kommt mit dem Industrietaucher Christoph (Franz Rogowski) in Undines  Leben. Christoph spürt, dass sie vor etwas davonläuft. Undine muss sich dem Fluch stellen.

Christian Petzolds faszinierende Neuinterpretation des Mythos der geheimnisvollen Wasserfrau Undine ist ein modernes Märchen in einer entzauberten Welt.

Auszeichnungen: Berlin 2020 Beste Darstellerin ("Silberner Bär"), Paula Beer
Berlin 2020: FIPRESCI-Preis (Wettbewerb), Christian Petzold

Karten reservieren

Trailer